Greifbare Zeit

Archäologie und Denkmalpflege auf der Insel Rügen

Schlagwort-Archiv: Weichselglazial

Burgwall Bietegast

Im frühen Mittelalter errichtete die slawische Bevölkerung der Insel Rügen mächtige Wallburgen, um sich und ihre Götterbilder vor Feinden zu schützen. Die Wahl des Bauplatzes richtete sich häufig nach geographischen Vorteilslagen. Gewässer, Sümpfe und Steilküsten boten ausgezeichnete Deckung, so dass künstliche Wälle in den geschützten Abschnitten reduziert oder sogar eingespart werden konnten. Einzigartig in der Ausnutzung natürlicher Synergien war der Burgwall Bietegast 3 km nördlich von Garz. Hier bildete ein Os aus dem Weichselglazial den Abschnittswall einer 2 ha großen Halbinsel im Kniepower-See.

bietegast_burg

Bietegast, Insel Rügen. Der Burgwall im System von Oberflächenstrukturen des Weichselglazials. Die Karte entstand unter Verwendung des freien geographischen Informationssystems QGIS.

Advertisements

Geologische Makrostrukturen

Durch die vom Amt für Geoinformation, Vermessungs- und Katasterwesen M-V bereitgestellten LiDAR-Daten (Light detection and ranging) ist es nun möglich geologische Strukuren in großen Zusammenhängen zu erfassen und zu verstehen. Besonders eindrucksvoll sind Makrostrukturen im Bereich von Trent im nordwestlichen Teil der Insel Rügen. Hier zeigt das LiDAR-Luftbild einen Schwarm von über zwanzig parallelen Linien, die sich, wie mit dem Lineal gezeichnet, über eine Länge von bis zu 15 km hinziehen. Der Winkel zur Ost-West-Richtung beträgt 56 Grad. Im Gelände sind die Strukturen aus der Bodenperspektive nicht oder nur schwach als leichte Wellen im Sandboden wahrnehmbar. Da die geologische Übersichtskarte im Raum von Trent Kiessand und Sand der Oser des Weichselglazials ausweist, gehen die beobachteten Strukturen vermutlich auf Abschmelzprozesse der letzten Eisbewegungen des Weichselgletschers zurück.

Trent, Insel Rügen. Eiszeitliche Makrostrukturen.

Trent, Insel Rügen. Eiszeitliche Makrostrukturen.

Trent, Insel Rügen. Eiszeitliche Makrostrukturen.

Trent, Insel Rügen. Eiszeitliche Makrostrukturen.