Greifbare Zeit

Archäologie und Denkmalpflege auf der Insel Rügen

Prähistorische Steinkisten bei Alt Reddevitz

In der Karte Friedrich von Hagenows (1829) sind am westlichen Ende der Halbinsel Alt Reddevitz oberhalb der „Kuhle“ zwei vorgeschichtliche Steinkisten vom Typ 1 verzeichnet. Diese Gräber sind nicht in den offiziellen Listen der Bodendenkmale erfasst. Rudolf Baier (R. Baier, Vorgeschichtliche Gräber auf Rügen und Neuvorpommern, Greifswald 1904) erwähnte S. 17, dass die Gräber zerstört wurden.

Alt Reddevitz, Insel Rügen. Zerstörte Steinkisten.

Alt Reddevitz, Insel Rügen. Zerstörte Steinkisten.


Am 24.03.2012 konnten an der mit Hilfe der Karte ermittelten Stelle folgende Beobachtungen gemacht werden: Von dem am Wegrand aufgestellten Höhenpunkt 32,9 verläuft eine Ackerspur Richtung Süden auf ein dichtes Feldgehölz, an dessen Rand sich ein verfallener Jagdanstand befindet. In diesem Gehölz liegt ein in Ost-West-Richtung verlaufender Hügel (L. ca. 40 m) aus faustgroßen Rollkieseln. Am östlichen Ende des Hügels befindet sich eine Ansammlung von Granit- und Rotsandsteinplatten. Ein Granit weist das halbe Bohrloch einer Sprengung auf. Bei dem Hügel handelt es sich vermutlich um einen Lesesteinhaufen mit Material aus einem der zerstörten Steingräber.

50 m westlich der Stelle liegt ein weiteres Feldgehölz. Es besteht aus undurchdringlichen Schlehengewächsen. An einem Tierwechsel sind Granitblöcke zu erkennen. Vermutlich handelt es sich um das zweite der zerstörten Steingräber. Die Stelle befindet sich am südlichen Ausläufer einer flauen Geländekuppe, an der nach der topographischen Karte 1:25000 (1885) eine Bake gestanden hat.

Advertisements

Comments are closed.